DFB-Pokal 2020/21

1. Runde

Samstag, 12.09.2020, 15.30 Uhr, Heimrecht wurde getauscht, da für viele Amateurvereine die Umsetzung des Hygienekonzepts finanziell nicht zu stemmen war
VfL Bochum (2.BL) - FV Engers (OL) 3:0 (1:0)

Samstag, 12.09.2020, 15.30 Uhr, Heimrecht wurde getauscht, da für viele Amateurvereine die Umsetzung des Hygienekonzepts finanziell nicht zu stemmen war
SpVgg Greuter Fürth (2.BL) - RSV Meinerzhagen (OL) 6:1 n. V. (1:1, 1:1, 0:0)
RSV: Johannes Focher - Raphael Gräßer, (77. Ali Özdemir), Nils Buchwalder, Sven Wurm, Til Bauman, Adil Elmoueden (77. Musa Sesay) - Tim Treude (56. Hakan Demir), Nik Kunkel - Alessandro Tomasello (67. Ewald Platt), Ron Berlinski, Marcel Kandziora (77. Andreas Spais)
Ersatzspieler: Bülent Kubasik - Pascal Beilfuß, Can Sakar, Brian Lengelsen
Tore: 0:1 Wurm (50.), 1:1 (71.), 2:1 (98.), 3:1 (102.), 4:1 (105.), 5:1 (113.), 6:1 (118.)

Montag, 14.09.2020, 18.30 Uhr
RW Essen (RL) - DSC Arminia Bielefeld (1.BL) 1:0 (1:0)

Dienstag, 03.11.2020, 16.30 Uhr
1. FC Schweinfurt (RL) - FC Schalke 04 (1.BL) 1:4 (1:2) 
(Hinweis: die Partie wurde im September kurzfristig abgesetzt, da zunächst eine Klage des TürkGücü München bezüglich des Bayrischen Startplatzes im DFB-Pokal entschieden werden musste. Die Klage wurde abgewiesen).

Sonntag, 13.09.2020, 15.30 Uhr, in Gütersloh
SC Wiedenbrück (RL) - SC Paderborn 07 (2.BL) 0:5 (0:3)
Wiedenbrück: Marcel Hölscher - Bjarne Pudel, Viktor Maier (46. Lucas Klantzos), Phil Beckhoff (74. Hendrik Lohmar) , Daniel Latkowski (65. Tim Geller), Oliver Zech, Saban Kaptan (74. David Hüsing), Robin Twyrdy (27. Durim Berisha), Niklas Szeleschus, Leon Tia, Lukas Demming
Ersatzspieler: Luca Beermann - Martin Aciz, Christian Will
Tore: 0:1 (24.), 0:2 (32.), 0:3 (45.+1), 0:4 (58.), 0:5 (83.)

Montag, 14.09.2020, 20.45 Uhr
MSV Duisburg (3.L) - Borussia Dortmund (1.BL) 0:5 (0:3)


2. Runde

22.12.2020
Eintracht Braunschweig (2.BL) - Borussia Dortmund (1.BL)

22.12.2020
SSV Ulm (RL) - FC Schalke 04 (1.BL)

22.12.2020
FSV Mainz 05 (1.BL) - VfL Bochum (2.BL)

22.12.2020
Union Berlin (1.BL) - SC Paderborn 07 (2.BL)

Hinweis: Aus Westfalen qualifizierten sich die Profi-Vereine Borussia Dortmund, FC Schalke 04, SC Paderborn 07, DSC Arminia Bielefeld und VfL Bochum sowie zwei Teilnehmer des FLVW Neben dem Westfalenpokalsieger RSV Meinerzhagen qualifzierte sich der SC Wiedenbrück als Sieger des Qualifikationsspiels zwischen dem Meister der Oberliga Westfalen und dem besten westfälischen Regionalliga-Team. Der SV Rödinghausen war unterlegener Gegner in beiden "Finalspielen".