Westfalenpokal 2020/21


Alle qualifizierten Mannschaften (64 Teams):


qualifiziert über 3. Liga
Preußen Münster (künftig Regionalliga West)

qualifiziert über Regionalliga West
Sportfreunde Lotte
SG Wattenscheid 09 (künftig Oberliga Westfalen)
SV Rödinghausen
SC Verl (künftig 3. Liga)
SV Lippstadt 08
TuS Haltern (künftig Oberliga Westfalen)

qualifiziert über Oberliga Westfalen
SC Wiedenbrück (künftig Regionalliga West)
RW Ahlen (künftig Regionalliga West)
RSV Meinerzhagen
Eintracht Rheine
Westfalia Rhynern
Holzwickeder SC

Meister Westfalenligen*
Victoria Clarholz (WL1)
SG Finnentrop/Bamenohl (WL2)

Meister Landesligen*
FC Preußen Espelkamp (LL1)
Borussia Dröschede (LL2)
Wacker Obercastrop (LL3)
Westfalia Kinderhaus (LL4)

Meister Bezirksligen*
RW Kirchlengern (BL1)
TuS Dornberg (BL2)
SCV Neuenbeken (BL3)
FC Arpe-Wormbach (BL4)
SV Attendorn (BL5)
RW Lüdenscheid (BL6)
SV Drensteinfurt (BL7)
Türkspor Dortmund (BL8)
Erler SV (BL9)
SW Wattenscheid (BL10)
SuS Stadtlohn, da Meister TuS Haltern II nicht teilnahmeberechtigt (BL11)
Vorwärts Wettringen (BL12)

* = alle Meister spielen in der Saison 2020/21 eine Liga höher

Kreispokalsieger (bzw. ggf. Nächstplatzierte)

Ahaus-Coesfeld: SpVgg Vreden (OL)
Arnsberg: TuS Langenholthausen (LL)
Beckum: Beckumer SpVg (LL), da Kreispokalsieger RW Ahlen bereits qualifiziert ist.
Bielefeld: Finalist TuS Senne (BL), da Kreispokalsieger TuS Dornberg bereits qualifiziert ist.
Bochum (2)**: CF Kurdistan Bochum (BL), Finalist SC Weitmar (BL)
Detmold: SV Eintracht Jerxen-Orbke (BL)
Dortmund (2)**:  Sieger TuS Bövinghausen (WL), Finalist Mengede 08/20 (BL)
Gelsenkirchen: YEG Hassel (WL)
Gütersloh: VfB Schloß Holte (BL)
Hagen: TuS Ennepetal (OL)
Herford: VfL Holsen (LL)
Herne: Finalist FC Frolinde (LL), da Kreispokalsieger Wacker Obercastrop bereits qualifiziert ist.
HSK: RW Erlinghausen (LL)
Höxter: FC Nieheim (LL)
Iserlohn: Finalist SF Hüingsen (BL), da Kreispokalsieger Borussia Dröschede bereits qualifiziert ist.
Lemgo: SV Werl-Aspe (KLA)
Lippstadt: SuS Bad Westernkotten (LL)
Lübbecke: Finalist TuS Tengern (WL), da Kreispokalsieger FC Preußen Espelkamp bereits qualifiziert ist.
Lüdenscheid: Kiersper SC (BL) als Drittplatzierter, da Kreispokalsieger RSV Meinerzhagen und Finalist RW Lüdenscheid bereits qualifiziert sind.
Minden: RW Maaslingen (LL)
Münster (2)**: SC Greven (BL) und Platz 3 TuS Freckenhorst (BL), da Kreispokalsieger Westfalia Kinderhaus bereits qualifiziert ist.
Olpe: SpVg Olpe (LL)
Paderborn: Delbrücker SC (WL)
Recklinghausen (2)**: Finalist SV Schermbeck (OL), Platz 3 SpVgg Erkenschwick (WL), da Finalist TuS Haltern bereits qualifiziert ist.
Siegen-Wittgenstein: Germania Salchendorf (BL)
Soest: RW Westönnen (BL)
Steinfurt: Finalist Borussia Emsdetten (WL), da Kreispokalsieger FC Eintracht Rheine bereits qualifiziert ist.
Tecklenburg: TuS Recke (BL)
Unna/Hamm: Hammer SpVg (OL)

** Die vier Kreise mit den meisten Mannschaften (Dortmund, Bochum, Recklinghausen, Münster) komplettieren das 64er-Teilnehmerfeld mit einem zweiten Teilnehmer. Da Münster und Ahaus-Coesfeld exakt die gleiche Anzahl an aktiven Mannschaften zum Stichtag 12.03.2020 besaßen, entschied das Los.